MailTwitterFacebook
Das Grüne Haus

Aktuelle Ausgabe Das Grüne Haus
als e-Book € 0,92

Inhaltsverzeichnis DGH 09/13
Acrobat pdf-Reader downloaden
Mit vielen Vitalstoffen gegen Liebeskummer
Der große Frühlings-Tipp von Prof. Hademar Bankhofer

Liebe ist in vielen Fällen mit Höhen und Tiefen verbunden. Die Höhen führen in den Himmel auf Erden, die Tiefen können zur Qual werden. Dazu gehört die ganze Palette von Liebesleid mit Liebeskummer, Liebes-Burnout, mit krankhafter Eifersucht, einseitiger Liebe, Trennungsschmerz und langem Abschied. 

Wer das Wort Liebeskummer hört, denkt in erster Linie an den schlechten seelischen Zustand, an die traurigen Gedanken und an den alten Spruch „Mir bricht das Herz!“ Die meisten Menschen glauben, Liebeskummer ist ein Chaos in der Seele. Dagegen kann man nichts tun außer abwarten, bis der Kummer allmählich wieder vorbei ist. Das stimmt nicht

  Wissenschaftler haben nachgewiesen: Bei Liebeskummer spielt sich im ganzen Körper eine Revolution ab. Der Stoffwechsel gerät durcheinander. Es können Kreislauf- Störungen , Herzrasen und sogar depressive Zustände auftreten. Es kann zu einem Mangel an B-Vitaminen und an Vitamin D3 kommen, was zu schlechtem Schlaf, Unruhe und Nervosität führt. Es wird aber auch mehr Serotonin benötigt.

Parallel dazu treten noch viele andere gesundheitliche Störungen auf.

 Jetzt brauchen Körper, Geist und Seele für den Kampf gegen den Liebeskummer Botenstoffe – nämlich Glückshormone – wie Serotonin, Dopamin , Oxytocin und Noradrenalin. Sie steuern viele Gefühle der Liebe, beeinflussen Bindung und Qualität der Liebe. Liebesleid bringt bestimmte Botenstoffe aus dem Gleichgewicht. Deshalb fühlt man  sich zurückgewiesen, verlassen, traurig, ausgebrannt und hilflos ausgeliefert.

 Die Medizin führt heute viele gesundheitliche Beschwerden auf Liebesleid zurück. Man spricht auch vom  Romantic Stress Syndrom. Dazu gehören Befindlichkeitsstörungen, ein Nichtwohlfühlen, Erschöpfung, Arbeits- Unlust,mangelnde Konzentration, Ängste.

Wenn man nun das alles weiss, kann man eine gezielte Therapie einsetzen. Und die sieht so aus: Man muss ganz bestimmte ernährungsmedizinisch wirksame, natürliche Substanzen kombinieren, die bei Liebesleid eine physiologische Unterstützung ergeben. Damit wird dann auch das Bergab von Botenstoffenstoffen gestoppt. Mehr noch: Die Menge der Botenstoffe steigt wieder an. Die Folge: Die oder der Betroffene gewinnt Abstand zu seinem Leid, fasst wieder klare Gedanken, erlebt Erholung und Entspannung, findet wieder das seelisches Gleichgewicht, spürt mehr Ausdauer und Energie. Man spürt endlich wieder mentales Wohlbefinden, bessere Stimmung , starke Nerven, kann wieder besser schlafen. 

Die Kombination all der durch den Liebeskummer geschwächten Vitalstoffe im menschlichen Körper wird als Amorex-Formel vom Apotheker angeboten. Es ist im Grunde genommen eine Regeneration bei Liebesleid sowie bei Trennungsphasen und Beziehungskrisen aller Art. 

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch der Liebes- und Bindungs-Stoff 5 HTP , der aus natürlichen Quellen gewonnen wird und auch schüchternen Menschen helfen kann, mehr Selbstsicherheit zu gewinnen.

Was sind außerdem die wesentlichen Aspekte dieser Behandlung gegen Liebeskummer ? Alle Vitalstoffe sind natürlicher Herkunft, die man langfristig zuführen kann. Es gibt  keine Neben-  und Wechselwirkungen. Die Vitalstoffe wirken bei Mann und Frau in jedem Alter. Liebeskummer gibt es auch im reiferen Alter. Die Vitalstoffe machen bei Tag nicht müde. Eines aber muss man wissen: Der Körper,der unter Liebeskummer leidet, wird erstaunlich rasch mit positiven Botenstoffen aufgefüllt. Die Wirkung zeigt sich kurz nach dem Beginn der Vitalstoffzufuhr.

So bekommen Sie etwaiges Liebesleid bald wieder in den Griff, fühlen sich wohl und oft wie neu geboren.

Eine sehr anschauliche und umfangreiche Information, wann und wie Amorex® wirkst, sehen Sie hier: www.amorex.at

amorex wbg

 

b obstvitamine

Prof. Bankhofer betont: „Wer gegen Liebeskummer ankämpft, sollte auch auf gesunde  Ernährung achten: Obst und Gemüse frisch und reich an Vitaminen sowie Mineralstoffen und Spurenelenenten.


Für Sie entdeckt





© gesundheitswelten.com 2014   l   Impressum