MailTwitterFacebook
Kontakt Prof. Bankhofer

Redaktion und Anzeigen: 2103 Langenzersdorf, Tuttenhofstraße 63, Österreich, Anfragen bitte nur per Email

Die richtige Dosis Sonne ist Medizin
Über die negativen Auswirkungen der Sonne wird viel geschrieben. Doch die Sonne hat, in Maßen genossen, durchaus sehr positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden.

Ohne Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde und in Maßen genossen ist sie eine Naturarznei, so Bankhofer. Sonnenlicht stärkt das Immunsystem, es erhöht die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. 

Alle Vitamine und Spurenelemente, die wir mit der Nahrung aufnehmen, werden an sonnigen Tagen vom Körper viel besser verwertet, erklärte der Gesundheitsexperte.

„An sonnigen Tagen fühlt man sich auch wohler und hat mehr Glücksgefühle, das kann man auch rundum beobachten, die Menschen sind an sonnigen Tagen viel besser gelaunt, sind höflicher zueinander und sind auch nicht so gereizt.

In der Medizin wird die Sonne genützt. Bei manchen Hautkrankheiten wie Neurodermitis könne durch Sonnenbestrahlung positiv beeinflusst werden. 

Wenn Sonne auf die Haut auftrifft, produziert der Körper selbst Vitamin D, das wichtig ist für die Immunkraft und für die Knochen, weil Calcium erst durch das Vitamin D in die Knochen gelangt und schützt damit gegen Osteoporose.

„Bei medizinischen Untersuchungen hat man festgestellt, dass schon zehn Minuten an der Sonne ausreichen, um die Vorteile zu nützen", sagte Hademar Bankhofer. Denn fest steht, zu viel Sonne schadet.

 





© gesundheitswelten.com 2014   l   Impressum