MailTwitterFacebook
Das Grüne Haus

Aktuelle Ausgabe Das Grüne Haus
als e-Book € 0,92

Inhaltsverzeichnis DGH 09/13
Acrobat pdf-Reader downloaden
Heiße Maroni: ein perfektes Vital-Menü aus dem Stanitzel
Alle Jahre, im Winter, können wir an vielen Strassenecken heiße Maronen im Stanitzel kaufen. Sie lassen uns so manchen kalten, unwirtlichen Tag besser durchstehen

Für die meisten von uns sind diese heißen  Maronen ein kleines Zwischendurch-Gericht, über das man nicht viel nachdenkt. Mehr nicht. Dabei sind Maronen - auch Edelkastanien genannt - ganz besonders wertvoll für unsere Ernährung.

Da sind die lebenswichtigen Substanzen, die uns die Maronen liefern: leicht verdauliches, hochwertiges Eiweiß, die Mineralstoffe Natrium für die Regulierung des Wasserhaushaltes, Kalium für Muskel, Nerven und Verdauung, Calcium für unsere Knochen, Magnesium für unser Herz, weiters die Spurenelemente Eisen fürs Blut, Kupfer und Phosphor fürs Gehirn.Weiters liefern Maronen große Mengen an Vitamin E. Das hilft uns, Herz und Kreislauf in der kalten Jahreszeit zu stärken. Und es reguliert unseren Wärmehaushalt. Außerdem sind Maronen randvoll mit B-Vitaminen, die uns gegen Stress und Nervosität Kraft geben.All diese Vital-Stoffe werden aus den Maronen besonders schnell und intensiv vom menschlichen Organismus aufgenommen. Doch das ist nur einer von vielen Vorteilen, den die Edelkastanie bietet:

•  Maronen sind ein wunderbares Schlankheitsmittel. Sie sind zwar nicht kalorienarm. Aber man braucht nicht viel zu essen und wird davon sehr schnell satt. Eine Portion in der Tüte, wie man sie auf der Straße kauft - etwa 100 Gramm, hat etwa 170 Kalorien. Das ist ein Bruchteil einer Hauptmahlzeit. Und doch hat man danach keinen Hunger.

• Für jemand, der schlank werden möchte, bedeutet das allerdings: Maronen - wunderbar. Aber nicht zusätzlich, sondern anstelle einer Mahlzeit!

• Mit Maronen führt man dem Körper so viele lebenswichtige Stoffe zu, wie man sie sonst bei herkömmlicher Kost  meist  durch fünf Speisegänge tankt. Daher nenne ich die Maronen auch das "Vital- Menü" aus der Tüte.

• Die Edelkastanie ist eine Naturfrucht mit beträchtlichem Basenüberschuss. Sie stellt daher gerade in unserer Zeit der übersäuerten Fleischnahrung eine ideale Alternative, einen wunderbaren Ausgleich  dar. In der Praxis bedeutet das: Mit Maronen kann man zu hohen Harnsäure-Werten im Körper entgegenwirken, kann mit der täglichen Nahrung  mithelfen, rheumatische Erkrankungen und Gicht zu verhindern oder zu lindern. 

• Wer abends oft nicht einschlafen kann, weil ihm das Essen schwer im Magen liegt, der sollte des öfteren Maronen essen. Sie sind so leicht verdaulich, dass man wie ein König schlummert.

• Wer im Beruf und im Haushalt viel auf den Beinen sein muss und zu Venenproblemen neigt, der kann mit Maronen Fußschwellungen und Venenentzündungen entgegenwirken. Lösen Sie sich von dem Gedanken, man könnte die Maronen immer nur an der Straßenecke in der Tüte kaufen. Es gibt in vielen Kochbüchern zahlreiche leckere Rezepte für die Zubereitung von Maronen-Spezialitäten: Maronen-Püree, Maronen-Reis, Maronen mit Pilzen.

Maroni


Für Sie entdeckt





© gesundheitswelten.com 2014   l   Impressum