MailTwitterFacebook
Kontakt Prof. Bankhofer

Redaktion und Anzeigen: 2103 Langenzersdorf, Tuttenhofstraße 63, Österreich, Anfragen bitte nur per Email

Wassertrinken macht geistig fit und stark gegen Stress
Mit Prof. Bankhofer immer gesund und auch im Kopf gut drauf

Auch in der kalten Jahreszeit, wenn man kaum ein Durstgefühl verspürt, ist die Flüssigkeitszufuhr von großer Bedeutung. Das wird sehr oft unterschätzt. Sogar unsere Immunkraft ist davon betroffen. Regelmäßiges Wasser-Trinken ist lebenswichtig.
Doch nur 17 Prozent der Bevölkerung tun das. Wasser kann als Naturarznei sehr viel zu unserem Wohlbefinden sowie zu unserer körperlichen und geistigen Fitness beitragen.

Der Mensch besteht zu zwei Drittel aus Flüssigkeit. Wasser ist sein Grundelement. Nur mit genügend Wasser können der Kreislauf und alle Organe optimal funktionieren, können Stoffwechsel-Abfallstoffe und Gifte aus dem Körper abtransportiert werden. Ein erwachsener Mensch gibt täglich über Harn und Schweiß reichlich Flüssigkeit ab. Wenn nicht sofort eine entsprechende Menge nachgeliefert wird, kommt es zu Kreislaufversagen, zu Störungen der Herz- und Bronchien- Tätigkeit. Das Blut kann nur flott und flüssig durch die Gefäße fließen und alle Organe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen, wenn wir genügend Wasser trinken.

Wer zu wenig trinkt, wird depressiv, kann nicht richtig denken. Daher sollte jeder von uns täglich etwa 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit für seine Gesundheit zu sich nehmen. Die beste Lösung ist Wasser, ein idealer Durstlöscher ohne Kalorien.
Mit dem täglichen Wassertrinken kann man viel für die Gesundheit und Fitness tun:  Wasser wirkt vorbeugend gegen Nierensteine, steigert die körperliche Leistungsfähigkeit, was man beim Freizeitsport beobachten kann. Wer regelmäßig Wasser trinkt, hält das Gehirn fit. Man vermutet, dass mangelndes Wassertrinken das Risiko für Blasen- und Darm-Krebs erhöht, weil Giftstoffe im Darm und in der Blase nicht genügend abtransportiert werden.

Und hier einige Wasser-Rezepte:
• Bei Übelkeit und leichten Schwindel trinken Sie 1/4 Liter kaltes Wasser in kleinen Schlucken.
• Bei geistiger und körperlicher Erschöpfung trinken Sie innerhalb von 3 Stunden 1 Liter stilles Mineralwasser mit reichlich Magnesium. Das Rezept hilft vor allem älteren Personen. Sie können durch Wassertrinken oft  geistige Verwirrtheit und depressive Stimmung besiegen.
• Wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie den Hunger überlisten. Trinken Sie zu jeder vollen Stunde 1/4 Liter Wasser: von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr. Geben Sie ein wenig Zitronensaft dazu. Sie haben dann immer einen vollen Magen mit kilokalorienfreier Materie. Das Vitamin C der Zitrone fördert den Abbau von Fettpolstern.
• Wer abnimmt und zu wenig trinkt, kann die gelösten Fette und freigesetzten Stoffwechsel- Schlacken über die Blase nicht abtransportieren.• Die gute Nachricht für die Frauen: Wenn Sie regelmäßig Wasser trinken, haben Sie weniger Falten, weil die Haut von innen her geglättet wird und elastisch bleibt.

Warum müssen speziell Frauen und Männer über 50 besonders auf  die regelmäßige Wasserzufuhr achten? Ab diesem Alter funktioniert bei vielen nicht mehr richtig das Durstgefühl, das in einem bestimmten Bezirk des Gehirns ausgelöst wird. Daher vergessen reifere Menschen sehr oft aufs Wassertrinken.
Die beste Lösung: Man stellt morgens 3 Flaschen stilles Mineralwasser bereit und gibt sich selbst den Auftrag: Die müssen bis abends leer sein. Sonst hat man zu wenig für die Gesundheit getan. Nur Herz- und Nieren-Patienten müssen die Menge der Flüssigkeitszufuhr mit dem Arzt absprechen. 

Noch ein Tipp für alle: Trinken Sie öfter schluckweise kleine Mengen und leeren Sie nicht zu große Portionen auf einmal in sich hinein. Sie überfordern damit Ihren Organismus.





© gesundheitswelten.com 2014   l   Impressum